Umfassende Änderungen in den Suchalgorithmen bei Google

  • Published in SEO

Ab dem 21. April passt Google seine Algorithmen für die mobile Suche an.

Betreiber von Webseiten sollten sich darauf einstellen. Einen Nutzen daraus ziehen könnten vor allem kleine Seitenbetreiber.

Selten kündigt Google seine Updates, was die Ranking-Faktoren angeht, so groß an. Die Neuerungen sollen größere Auswirkungen haben, als jene von Panda und Penguin. Deshalb sollten sich Webseite-Betreiber frühzeitig informieren und auf die Neuerungen einstellen. Der neue Ranking-Faktor heißt Mobile-Friendliness und richtet sich an mobile Geräte mit geringer Auflösung, hauptsächlich Smartphones. Dem Unternehmen geht es darum, auf mobilen Geräten nur noch solche Seiten im Ranking zu haben, die mobil vollständig angezeigt werden können und auch ohne zu Scrollen erfassbar sind.

Achtung: Sind die Anforderungen für das neue Google-Ranking erfüllt?

Wer bisher seine Smartphone Anwender zu wenig beachtet hat, kann Ende April eine böse Überraschung erleben. Unter Umständen brechen Kunden, die eine Seite via Smartphone besuchten, dann einfach weg, weil die Seite nicht mehr bei Google gefunden wird. Wer sich nun darauf beruft, eh kaum Kunden zu haben, die das Smartphone benutzen, hätte jetzt einen guten Grund sich zu überlegen, ob dies nicht an der schlechten Handhabbarkeit der Webseite auf mobilen Geräten gelegen hat und deshalb ein Update zu machen sollte um die Seite zu optimieren. Denn mit dem neuen Algorithmus, den Google einführt, werden nun auch kaum noch Erstbesucher, die mobile Geräte nutzen, auf solche alten Webseiten stoßen. Für große Shops, die die Lesbarkeit auf mobilen Endgeräten bisher vernachlässigt haben, könnte dies zu immensen Umsatzeinbußen führen, da alle Konkurrenten, die schon Mobile-Friendliness betreiben dann bei einer Suche auf die vorderen Seiten rutschen, während das eigene Unternehmen auf die hinteren Seiten verwiesen wird oder ganz aus der Suchmaschine verschwindet. Kleine Firmen können sich mit einer Optimierung also einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten, wenn sie ihre Webseite schnell anpassen bzw. schon angepasst haben.

Google bewirkt mit dieser Änderung aber noch mehr

Webseitenbetreiber, die sich dem neuen Ranking von Google angepasst haben, können gleich doppelt profitieren. Sind Smartphonebesitzer mit der Seite zufrieden, ist davon auszugehen, dass die Seite auch auf anderen Endgeräten, wie Laptop oder stationärem Computer, in den Vordergrund hebt - z.B. durch die Desktopsuche. Von daher wäre es fatal, das neueste Update von Google einfach zu ignorieren. Die Webentwickler der einzelnen Firmen sind also gefragt, wenn die neue Google-Suche nicht in einem Dilemma für Nutzer mobiler Endgeräte und Webseitenbetreiber enden soll. Danach muss der Content den neuen Auftritt angepasst werden. Somit muss das komplette Unternehmen in den Prozess einer Umstrukturierung eingebunden werden. Wer sich nicht sicher ist, ob die eigene Seite den neuen Ansprüchen genügt, dem wird eine Hilfe zur Seite gestellt.

Google hat extra eine Webseite eingerichtet, auf der Unternehmen überprüfen können, ob ihr Auftritt im Netz den neuen Begebenheiten standhält:

https://www.google.com/webmasters/tools/mobile-friendly/

Tagged under: Google-Update
Logins

Hier kommen Sie direkt zu unseren Webdiensten: